Neue Daten zeigen, dass die Emissionen moderner Dieselfahrzeuge mit Benzinfahrzeugen vergleichbar sind

Dem deutschen Automobilclub ADAC (Allgemeiner Deutscher Automobilclub) zufolge haben moderne Diesel- und Benzinfahrzeuge, die im realen Fahrbetrieb getestet wurden, die gesetzlichen Vorschriften mehr als hinreichend erfüllt.

Bis September 2017 war das Emissionsmessverfahren in Europa auf Labortests beschränkt, die das reale Niveau der Schadstoffemissionen neuer Fahrzeuge nur teilweise widerspiegeln.

Im September 2017 führte  die Europäische Kommission  neue und zusätzliche Abgasuntersuchungen ein, die verbesserte Labortests mit neuen Emissionsmessverfahren im realen Fahrbetrieb kombinierten.

Dank der Real-Driving-Emission-Tests (RDE-Test) und des weltweit vereinheitlichen  Abgastestverfahrens (Worldwide Light Vehicle Test Procedure, WLTP) können Fahrzeugkäufer die Emissionswerte für Stickoxide (NOx) und Feinstaubpartikel für neue Fahrzeuge auf dem Markt von nun an selbst prüfen. Darüber hinaus sind Fahrzeughersteller seit September 2019 verpflichtet, die Emissionswerte für nach „Euro 6d-temp“ zertifizierte Neufahrzeuge, die sowohl unter realen Fahrbedingungen als auch im Labor geprüft wurden, zu veröffentlichen.

Einige unabhängige Organisationen stellen darüber hinaus weitere Informationen zur Verfügung, die auf eigenen, ähnlichen Testverfahren mit Realfahrten beruhen. Der ADAChat festgestellt, dass die in der jüngsten europäischen Gesetzgebung (Euro 6-Standard) festgelegten Emissionsgrenzen zwar noch nicht treibstoffneutral sind und für Dieselfahrzeuge höher liegen als für Benzinfahrzeuge (80 mg/km im Vergleich zu 60 mg/km), die meisten im realen Fahrbetrieb getesteten Dieselfahrzeuge aber dennoch sogar die niedrigeren Grenzwerte für Benzinmotoren unterschreiten, wie die nachfolgenden Daten belegen:

diesel petrol comparison

Fahrzeugemissionen auf der Straße | Quelle: ADAC

A number of these tests were done at low temperatures (between 0 and 8°C), a range at which some cars have previously not met the limits. The fact that these modern diesel cars were able to comfortably achieve very low levels of NOx in a variety of conditions also highlights the improvements that have been made, even since the introduction of the first Euro 6 cars in 2016.

Aufgrund der von der Gesetzgebung vorgesehenen Vergleichbarkeit der Abgaswerte moderner Diesel- und Benzinfahrzeuge können Verbraucher Fahrzeuge von nun an auf der Grundlage ihrer Anforderungen vergleichen, anstatt auch die von den Fahrzeugen erzeugten Emissionswerte berücksichtigen zu müssen.

Dennoch gibt es eine zunehmende Besorgnis angesichts des allgemeinen Anstiegs der von Fahrzeugen verursachten CO2-Emissionen – nicht nur aufgrund einer Zunahme der verkauften SUVs (Sport Utility Vehicles), sondern auch infolge des Umsatzrückgangs bei Dieselfahrzeugen, die weniger CO2 als ein vergleichbares Benzinfahrzeug ausstoßen.

Wann immer es für Käufer aus wirtschaftlicher und praktischer Sicht Sinn macht und im Hinblick auf die Schadstoffemissionen kaum oder gar kein Unterschied vorliegt (Informationen sollten in Fahrzeugbroschüren von Ihrem Händler oder online verfügbar sein), können Sie mit der Wahl eines neuen Dieselfahrzeugs im Vergleich zu Benzinfahrzeugen zur Reduzierung der CO2-Emissionen beitragen – eine „Win-Win-Situation“ für die Käufer und das Klima.