Wo finden Sie Emissionsdaten für das Auto, das Sie gerne kaufen möchten?

Für alle, die gerne wissen möchten, wie sauber neue Autos heute wirklich sind, stehen jetzt aktuelle Informationen zur Verfügung, sowohl im Hinblick auf die gesundheitsgefährdenden Schadstoffe, die direkt in unsere Atemluft ausgestoßen werden, als auch zum Kohlendioxid (CO2), das sich langfristig auf unser Klima auswirkt. Doch wo können Sie mehr Informationen über das spezifische Modell finden, für das Sie sich interessieren?

 

Infolge der Einführung eines neuen Prüfverfahrens müssen seit September 2019 die Emissionsdaten für den realen Feinstaubausstoß (als Partikelanzahl oder PN) und die Stickoxidemissionen (NOx) aller Neufahrzeuge veröffentlicht werden. Die Käufer von Fahrzeugen können diese Informationen in den offiziellen Unterlagen (Broschüren oder Spezifikationen) nachlesen, die vom Autohersteller beziehungsweise Autohändler bereitgestellt werden. Die Informationen über die Emissionen werden außerdem vom Europäischen Automobilherstellerverband (ACEA) veröffentlicht, wenn auch nicht in einem für Verbraucher vorgesehenen Format.

Neue Dieselfahrzeuge, die nach dem Euro 6d-Temp-Standard zertifiziert sind, nehmen bei den niedrigen Emissionen eine Spitzenposition ein – sie repräsentieren die Emissionsstandards, die für das Fahren unter realen Bedingungen festgelegt wurden.

Obwohl die Zertifizierung selbst ausschließlich auf diesen offiziellen Zahlen beruht, können auch andere Informationsquellen dazu beitragen, die Daten zu verstehen und Vergleiche zwischen Fahrzeugen anzustellen.

Seit Februar 2019 wird von der gleichen unabhängigen Organisation, die mit dem Euro NCAP bereits seit über 20 Jahren Informationen zur Sicherheit von Fahrzeugen bereitstellt, die Emissionsbewertung von GreenNCAP angeboten. Die anfänglich nur mit den Daten von 12 Fahrzeugen versehene Datenbank soll im Laufe der Zeit beständig ausgeweitet werden. Dabei kommt das gleiche Bewertungssystem (max. fünf Sterne) wie für Verkehrssicherheitstests zum Einsatz. Schadstoffausstoß und Energie-/Treibstoffverbrauch werden separat gemessen. Die Messergebnisse werden beim Green NCAP anschließend zu einer einheitlichen Bewertung in Form von Sternen kombiniert. Da der Blick bislang auf die Fahrzeugabgase beschränkt ist, also die Herstellung der elektrischen Energie nicht mit einfließt, bevorzugt die Datenbank elektrische und Hybridfahrzeuge. Wenn Sie die Schadstoffemissionen prüfen möchten, müssen Sie daher auf den Clean Air Score achten.

Der Green NCAP hebt zum Beispiel hervor, dass moderne Dieselmotoren, die den neuesten Euro 6d-Temp-Standard erfüllen, im Vergleich zu älteren Modellen (wie unten gezeigt) einen besseren Wert beim Schadstoffausstoß aufweisen und somit von einer höheren Sterne-Bewertung profitieren. Tatsächlich sind die einzigen Nicht-Hybrid- oder Nicht-Elektrofahrzeuge, die überhaupt mit Sternen ausgezeichnet wurden, nach Euro 6d-Temp zertifiziert. Die unter Laborbedingungen durchgeführten Testreihen wurden erweitert, um eine umfassendere, „realitätsnahe“ Bandbreite von Bedingungen abzudecken, als dies beim standardmäßigen Zertifizierungszyklus im Labor der Fall ist, sodass potenzielle Fahrzeugkäufer zusätzliche Sicherheit haben. Tests auf der Straße zur Überprüfung der Emissionen im praktischen Fahrbetrieb (Real-Driving Emissions, RDE) wurden noch anspruchsvoller gestaltet, um den Verbrauchern die Gewissheit zu vermitteln, dass das Auto unter allen möglichen Bedingungen leistungsfähig ist und niedrige Emissionen aufweist.

energy efficiency diesel petrol

Quelle: Green NCAP

Fahrzeugkäufer können jetzt dank der Verfügbarkeit und Transparenz offizieller Emissionsdaten und unabhängiger Quellen, die Einblick in reale Leistungsdaten und Rankings vermitteln, beim Kauf eines Fahrzeugs noch bessere Entscheidungen treffen.

Der AIR-Index (Allow Independent Road-Test, ein unabhängiger Straßentest) ist ein weiteres Ranking-System, das von einer unabhängigen Organisation, der AIR Alliance, deren Mitglieder jahrelang Fahrzeuge im realen Fahrbetrieb getestet haben, entwickelt wurde. Beim AIR-Index werden Fahrzeuge auf der Grundlage der NOx-Emissionen im realen städtischen Fahrbetrieb in die Klassen A (dunkelgrün) bis E (rot) eingeteilt, wobei A das beste und E das schlechteste Ergebnis repräsentiert. Alle Fahrzeuge werden auf der gleichen Strecke getestet, um die Auswirkungen auf die Luftqualität direkt vergleichen zu können. Da es aufgrund mangelnder Kapazitäten jedoch nicht möglich ist, alle neuen Fahrzeugmodelle zu testen, ist Ihr Wunschfahrzeug möglicherweise noch nicht in der Datenbank aufgeführt. Die Käufer sollten für ihre Entscheidung jedoch nicht Informationen über ältere Fahrzeuge heranziehen. Ein Fahrzeugmodell aus dem Jahr 2014 schneidet wahrscheinlich deutlich schlechter ab als das gleiche Modell aus dem Jahr 2019, da die Technik zur Emissionskontrolle beim jüngeren Modell komplett anders ist.

Ältere Emissionsdaten können für Verbraucher dennoch nützlich sein, wenn es um den Kauf eines Gebrauchtfahrzeugs geht oder sie die Emissionswerte ihres aktuellen Fahrzeugs in Erfahrung bringen möchten.

air index europe

Quelle: Air Index

Verschiedene andere Organisationen führen ebenfalls Abgasuntersuchungen durch, um die Leistung von Fahrzeugen im realen Fahrbetrieb zu prüfen. Die Organisation Emissions Analytics (ein Gründungsmitglied der AIR Alliance) beispielsweise gibt die Daten in ihren EQUA-Index ein, um Informationen über CO2-Emissionen, den Kraftstoffverbrauch und die Abgasqualität bereitzustellen. Auch in Bezug auf die europäischen Emissionsstandards.

Der deutsche Automobilclub ADAC führt eigene Tests durch, die bestätigen, dass Fahrzeuge der jüngsten Euro 6d-Temp Generation im realen Fahrbetrieb nur noch sehr geringe Mengen an Schadstoffen ausstoßen. Daneben stellt der ADAC eine praktische Liste (in Deutsch) mit Fahrzeugen bereit, die bereits nach den neuesten Emissionsstandards zertifiziert sind.

Da es in der Verantwortung der Fahrzeughersteller liegt, Informationen über Abgasstufen und die Fahrzeugleistung verfügbar zu machen, ist das Autohaus letztendlich die beste Quelle, wenn es darum geht, das zu finden, was Sie suchen. Händler haben in der Vergangenheit unter „Emissionen“ zwar nur CO2 verstanden, sind inzwischen aber deutlich besser über Abgase informiert, insbesondere über NOx und Partikel. Ein Blick in den Fahrzeugschein beim Händler wird ebenfalls helfen, festzustellen, ob das Fahrzeug bereits nach der neuesten Euro 6d Norm zertifiziert ist.

Auch wenn es noch einiges zu tun gibt, so können Kunden bereits heute bei ihrem Fahrzeugkauf fundiertere Entscheidungen treffen – nicht nur dank der besseren Verfügbarkeit und Transparenz offizieller Emissionsdaten, sondern auch dank unabhängiger Quellen, die reale Leistungsdaten und Rankings veröffentlichen, um die offiziellen Daten zu ergänzen.